Ziele

  • Hochwasserschutzanlagen zweckmäßig und nachhaltig planen und bauen
  • Einbeziehung der Menschen vor Ort
  • Polder an der Elbe anlegen und nur bei Notwendigkeit fluten
  • Aufarbeitung der Vergangenheit
  • Bilanz der Gegenwart und Gestaltung für die Zukunft
  • Mehr Unterstützung bei der Vorbereitung des abwehrenden Hochwasserschutz durch Landkreis und Verbandsgemeinde für die Mitgliedsgemeinden
  • Schlussfolgerungen für einen Hochwasserschutz im Einklang mit den Menschen, der Landwirtschaft und der Natur
  • Hochwasserschutz steht vor Naturschutz
  • die Öffentlichkeit über den aktuellen Stand des Hochwasserschutzes informieren
  • ein “Vergessen und Verschleppen” von notwendigen Entscheidungen verhindern
  • die gewählten Volksvertreter stärker für die Durchsetzung der berechtigten Hochwasserschutzforderungen der Bürgerinnen und Bürger einbinden
  • Kontakt zu Presse und Medien halten

Zur Umsetzung der Zielstellungen haben wir unterschiedliche Arbeitsgruppen gebildet.

1. Zukunftsorientierter Hochwasserschutz
2. Katastrophenschutz-Management
3. Landwirtschaft-Umwelt-Naturschutz
4. Politik/Öffentlichkeitsarbeit