Rückblick zur 5. Info-Veranstaltung zum Thema Deichrückverlegung/Polder und Katastrophenschutz

Am 18.06.2015 fand die 5. Info-Veranstaltung der Hochwasserschutz-Initiative Elbe-Havel-Winkel e.V. statt.

In der Presse wurde bisher kurz über die Veranstaltung berichtet.

http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/havelberg/1496306_Rueckverlegung-oder-Polderbau.html

Die Veranstaltung wurde von 2 Themen geprägt.

Zunächst ging es um die Planungsstudie zu möglichen Varianten der Deichrückverlegung bzw. der Schaffung von Polderflächen im Abschnitt Arneburger Fähre bis Schönfeld. Vom beauftragten Planungsbüro wurden hierzu die verschiedenen in der Machbarkeitsstudie angeführten Varianten erläutert. Der Vortrag ist hier einsehbar.

Studie Deichrückverlegung Neuermark

Anschließend wurde das Thema Katastrophenschutz behandelt. Von Seiten des Landkreises erläuterte Herr Stoll, die Strukturen des Katastrophenschutzes im Landkreis und die in den letzten Monaten durchgeführten Übungen. Informationen hierzu unter folgendem Link.

Katastrophenschutz im Landkreis Stendal

Für die Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land erläuterte der Verbandsgemeindebürgermeister Herr Witt die bisherigen Bemühungen zur Schaffung eines funktionierenden Katastrophenschutzes auf der Ebene der Verbandsgemeinde.

Abschließend wurden von Herrn Wulfänger aus Sandau die Bemühungen der Bürger der Stadt dargelegt, aus den Ereignissen des Hochwassers 2013 die richtigen Schlüsse zu ziehen und einen wirksamen Katastrophenschutz  in der Stadt Sandau auf die Beine zu stellen. In Kürze wird hierzu noch der entsprechende Vortrag eingefügt.

Veröffentlicht unter Allgemein